Taufstein für die Lutherkirche 

Russenstraße

Road to Japan

Herzlich willkommen

Schön, dass Sie meine Homepage besuchen.

Über Rückmeldungen freue ich mich jederzeit.

 

Beste Grüße

Gerd Christmann

 

 

Aktuelles

Taufstein in der Lutherkirche Leer geweiht

Artikel aus der OZ vom 06.04.2016

Zeitungsartikel zur Ausstellung "Road to Japan" im CITEC der Uni Bielfeld 

Oktober 2015: Ausstellung "Road to Japan" im CITEC der Uni Bielfeld am 22.Oktober

Bei der Ausstellung werden vor allem Bilder zu sehen sein, aber auch zwei Plastiken. Diese habe ich heute (16.10.) aufgebaut.

September 2015: Taufstein für die Lutherkirche Leer

Zeitungsartikel in der Ostfriesland Zeitung vom 13.10.2015
Lutherkirche in Leer bekommt bald einen [...]
PDF-Dokument [235.9 KB]

Mehr über mein neues Projekt "ein Taufstein für die Lutherkirche, Leer" finden Sie hier

August 2015: Ausstellung im CITEC Bielefeld ab dem 22. Oktober

Ausstellungsflyer Road to Japan im CITEC der Universität Bielefeld und Einladung zur Vernissage
Flyer Road to Japan_final_digital_low.pd[...]
PDF-Dokument [304.5 KB]

Mai 2015: Artikel zur Ausstellung im Rathaus Vechelde

Zeitungsartikel aus der Peiner Rundschau zur Ausstellung im Rathaus Vechelde
Artikel Peiner Rundschau.pdf
PDF-Dokument [798.9 KB]

Im Rahmen meiner Ausstellung im Rathaus Vechelde habe ich den Journalisten

Dieter R. Doden kennengelernt, der in der Rundschau für Vechelde über die Ausstellung berichtet hat.

 

Danke, Herr Doden, für den Kontakt und den Artikel!

Zeitungsartikel von Dieter R. Doden in der Rundschau Vechelde zur Ausstellung
Vechelde Rundschau_Ausstellung Christman[...]
PDF-Dokument [2.6 MB]

April 2015: Ausstellung im Rathaus Vechelde

Ich freue mich auf meine Ausstellung im Rathaus Vechelde: Ab dem 18. April zeige ich dort Bilder aus meinen aktuellen und letzten Werkserien.

 

Klicken Sie doch bei Interesse auf die Einladung.

Einladung Ausstellung Vechelde April 2015
Flyer-Vechelde-digital.pdf
PDF-Dokument [255.8 KB]

Februar/März 2015: Die Russenstraße im Ostfriesland Magazin

Im Ostfriesland Magazin für Februar 2015 findet sich ein vierseitiger Artikel über "Das Rätsel der Russenstraße".

 

Mein Dank gilt insbesondere dem Journalisten Melchert Stromann für das Schreiben des Artikels und für die Fotos.

Danke aber auch dem Verlag dafür, dass ich einen Scan des Artikels hier veröffentlichen darf.

Rätsel der Russenstraße im Ostfriesland Magazin 02/2015
Raetsel-der-Russenstrasse-Ostfriesland-M[...]
PDF-Dokument [5.5 MB]

März 2015: Reparatur des Denkmals an der Russenstraße

Februar 2015: Die Russenstraße auf Radio Bremen

Beim Klick auf den Button gelangen Sie zum Artikel und Radiobeitrag von Hannes Klöver über das Projekt Russenstraße". Danke für die Veröffentlichung, Frau Klöver!

18. Januar 2015: Ausstellung in der Volksbank Westrhauderfehn

Zeitungsartikel in der OZ vom 19.01.2015 zu dem Neujahrsempfang der Volksbank Westrhauderfehn inkl. der Ausstellungseröffnung
OZ, 19.01.2015.pdf
PDF-Dokument [80.0 KB]
Laudatio von Erwin Florian auf seinen Vater und Gerd Christmann
Laudatio_Erwin Florian_Ausstellung VB We[...]
PDF-Dokument [32.9 KB]

Januar 2015: Zeitungsartikel zur Einweihung des Denkmals Russenstraße

Einen Überblick über die Zeitungsartikel, die zur Eröffnung des Denkmals an der Russenstraße veröffentlicht wurden, finden Sie hier.

 

 

Dezember 2014: Einweihung des Denkmals am 20.12.

Zeitungsartikel im Sonntags-Report vom 21.12.2014
Zeitungsartikel im Sonntags-Report vom 21.12.2014
Denkmalseinweihung_SR_21.12.14.pdf
PDF-Dokument [272.1 KB]

November 2014: Das Projekt "Russenstraße" nähert sich langsam seinem letzten Kilometer.

Zeitungsartikel im General-Anzeiger vom 29.11.2014

Mehr Fotos finden Sie hier.

 

 

Am Mittwoch, den 17.11., haben Heinrich Janssen, Detlef Hermann und ich die Schalung für den Guss unserer Denkmalsmauer hergestellt. Zur Erinnerung: Der Korpus des geplanten Denkmals, ist eine Mauer, mit doppelt gerundetem Grundriss und treppenförmigem  Aufriss/ Frontalansicht.
Heinrich Janssen, ein erfahrener und versierter Tischler und Kunsthandwerker, war unser "Vormann". Dank seiner Anleitung und sehr engagierten Arbeit haben wir es geschafft, die Schalung/Gussform für das Denkmal an einem Tag fertig zu stellen. Detlef Hermann und ich haben aber ebenso engagiert mitgearbeitet :-)
Günther Königshoff, Betriebsleiter des Betonwerkes Steenfelde, hat uns gute Arbeitsmöglichkeiten vorbereitet, Material und "Know-how" zur Verfügung gestellt. Ihm sei ganz herzlicher Dank. Wer eine Stunde in seinem Büro verbracht hat, weiß, wie intensiv sein normaler Arbeitstag ist.


Die beiden Bilder oben zeigen uns drei bei der Arbeit. Lustig: Wir sind alle drei im selben Jahrgang geboren, die Quersumme unserer Alter ist 198! Auf jeden Fall sind wir nach dem Bau der Schalung glücklich und zufrieden nach Haus gegangen.


Am kommenden Donnerstag, den 27.11., wird unser Denkmal im Betonwerk Steenfelde gegossen.
Keno Borde bereitet die Aufstellung des Werkes vor, die für Anfang Dezember geplant ist. Er bemüht sich um einen prominenten "Laudator", ich hoffe, dass er Erfolg hat.

 

Gerd Christmann, 20.11.2014

 

August 2014: Neues zum Projekt "Russenstraße"

Danke, lieber General-Anzeiger und lieber Herr Zein, für die Berichterstattung!

 

General-Anzeiger vom 13.08.2014

Juli 2014: Online-Katalog "Japan"

In den letzten Jahren habe ich mich künstlerisch mit "Japan" auseinandergesetzt.

Einen Überblick dazu gibt es jetzt in meinem neuen Online-Katalog, den Sie hier finden.

 

 

Juni 2014: Projekt "Russenstraße"

25.06.: Der Beton ist hart - "Begutachtung" der Abdrücke

Am 20. und 21.06. ist das Projekt "Russenstraße" gestartet. Danke allen Teilnehmern!

 

Fotos von der Begehung der Russenstraße sowie dem Nehmen von Fußabdrücken für die geplante Installation finden Sie hier.

Zeitungsartikel OZ 27.06.2014
Wandern zum Gedenken an Kriegsgefangene.[...]
PDF-Dokument [56.4 KB]
Zeitungsartikel General-Anzeiger 23.06.2014
Artikel GA 23.06.14.pdf
PDF-Dokument [524.8 KB]
Aus dem Artikel aus dem General-Anzeiger

Projekt "Russenstraße" am 20. und 21. Juni 2014

 

Bislang sind wir rund 20 Teilnehmer, Bürger und Schüler aus dem Landkreis Leer.

 

Gerne können auch Sie sich noch anmelden - oder stoßen Sie einfach zu uns.

 

Hier der Ablauf:

 

Freitag, 20.06., 15 Uhr:

Treffen im Seminarraum des Ulenhoffs in Grotegaste. Bei Tee, Kaffee und Kuchen werden wir uns kennenlernen und das Projekt wird vorgestellt und besprochen. Das Treffen wird voraussichtlich gegen 17 Uhr beendet sein.
Die Teilnahme am Freitagstermin ist nicht zwingend notwendig, aber es wäre schön, wenn möglichst viele teilnehmen würden.

Samstag, 21.06., 10 Uhr:

Treffen am Rajen/Ecke Russenstraße. Wir laufen dann die gesamte Russenstraße hin und zurück, das sind insgesamt 11,6 Kilometer. Anschließend essen wir vor Ort in der Russenstraße ein einfaches, aber herzhaftes Mahl. Dann fahren wir mit eigenen PKWs zum Ulenhoff nach Grotegaste. Dort nehmen wir die plastischen Arbeiten vor. Bitte ein Handtuch mitbringen.


Wenn unsere Veranstaltung bis in den späten Nachmittag hineingeht, werden wir etwas vom Grill essen können; falls unser Projekt früher beendet ist, endet damit der erste Teil des Projektes.

Samstag, 05.07.:

Die Betongüsse werden vorgestellt und ein Konzept für die Präsentation in Form einer Installation wird diskutiert.

 

 

Beste Grüße

Gerhard Christmann

Zeitungsartikel in GAZ vom 19. Juni 2014
Artikel GA 19.6.14.pdf
PDF-Dokument [957.0 KB]
Zeitungsartikel in OZ vom 20. Juni 2014
Ostfriesen-Zeitung_E-Paper-Ausgabe_Leer_[...]
PDF-Dokument [286.4 KB]

April 2014: Ich freue mich auf das Projekt "Russenstraße"

Erinnern, trauern, sühnen

 

Die Russenstraße erstreckt sich an der Grenze zwischen den Gemarkungen Westrhauderfehn und Westoverledingen über eine Länge von 5,7 Kilometern schnurgerade in nord-südlicher Richtung. Sie wurde in der Zeit des ersten Weltkrieges von russischen Kriegsgefangenen angelegt und erlebte danach eine wechselvolle Geschichte.

 

Die Initiatoren dieses Projektes an der Schnittstelle von Geschichte und Kunst sind Dr. Keno Borde und der Bildhauer Gerd Christmann. Es soll darum gehen, neue Formen der Erinnerungskultur in der Gruppe zu erarbeiten, zu praktizieren und sichtbare Spuren zu hinterlassen. Während die offizielle Denkmalskultur in diesem Lande Konzept und Idee für ein Denkmal bez. Mahnmal durchweg an Fachleute delegiert und dann in einen Diskussionsprozess bezüglich Auswahl eines Entwurfes eintritt, sollen hier engagierte Bürger selbst einen Prozess von Anfang an mitbestimmen und individuelle Beiträge zur ästhetischen Gestaltung des „Mahnmals" beitragen.

 

Konkret gesagt: Es werden plastische Ergebnisse erarbeitet und am Rande der Russenstraße aufgestellt.

Das zu beginnende Werk der Erinnerungskultur versteht sich als Beginn eines offenen Prozesses, der in die Zukunft hinein fortgeführt werden soll.

 

Das Projekt wendet sich an alle Bürger, Demokraten, jung oder alt, die politisch oder heimatgeschichtlich interessiert sind, aber auch an Mitbürger, die über die gestalterische Seite Zugang zu dem Projekt finden.

Die Gemeinde Westoverledingen, vertreten durch Herrn Bürgermeister Lüpkes und Herrn Theo Douwes, Mitarbeiter für Öffentlichkeitsarbeit bei der Gemeinde WOL, unterstützt das Vorhaben. Herr Hermann Adams, ausgewiesener Fachmann für Heimatgeschichte der Gemeinde Westoverledingen, begleitet die historische Seite des Projektes.

 

Projektleiter: Bildhauer Gerd Christmann und Dr. Keno Borde, Wirtschaftswissenschaftler und Kreistagsabgeordneter.

 

Historische Begleitung : Hermann Adams, Autor zahlreicher regionalgeschichtlicher Publikationen

 

Ort der Veranstaltung : Uhlenhoff in Grotegaste

 

Dauer: 20.6.2014, 15-17 Uhr und 21. 6.2014 ab 10 Uhr.

 

Die Kosten ergeben sich aus den Übernachtungskosten ( …) , anteilig einer Busfahrt und geringen Materialkosten. Die Leiter des Projektes engagieren sich ehrenamtlich.

Zeitungsartikel in GAZ und OZ
Russenstraße_GAZ_OZ.pdf
PDF-Dokument [578.1 KB]

Januar 2014: Beteiligung an Ausstellung im Zollhaus, Leer

 

 

 

 

 

 

 

 

Zwischen dem 17. und 31. Januar 2014 beteilige ich mich an der Ausstellung "Zwei Maler. Ein Bildhauer" im Zollhaus, Leer. Neben meinen Skulpturen sind Bilder von Dirk Huisken und Siegfried Kunstreich zu sehen. Veranstalter der Ausstellung ist Anne Park, Leer.

 

Ich würde mich freuen, wenn Sie zur Eröffnung der Ausstellung kommen oder sie bis zum 31. Januar im Zollhaus, Leer, besuchen.

 

Fotos der Ausstellung finden Sie hier.

 

 

 

November 2013: Besuch aus Japan in meinem Atelier

Ich freue mich stets über Besucher in meinem Atelier. Aber kürzlich hatte ich "besonderen" Besuch: Besuch aus Japan. Kazutoshi Kamio, Professor für Philosoph an der Universitäte Kobe, und seine Ehfrau Hiroko Kamio-Ikegami, Künstlerin, haben mich in meinem Atelier in Leer besucht und meine Bilder und Skulpturen, insbesondere meine Japanserie, angeschaut. Was war das für ein interessanter Tag ... 素晴らしい


November 2013: Der Flyer "Road to Japan I/II" ist online!

Der Flyer verschafft einen Überblick über meine aktuelle Werkserie "Road to Japan I/II" und kann hier heruntergeladen werden.

Oktober 2013: Teil II meiner Werkserie "Road to Japan" jetzt auf meiner Homepage

Road to Japan I und II finden Sie hier

März 2013: Ausstellung Weg und Detail ab dem 02.03. im Gemeindehaus der Lutherkirche, Leer

Zwischen dem 02. und 16. März ist im Gemeindehaus der Lutherkirche die Ausstellung Weg und Detail zu sehen: Meine Japan-Serie und begleitend dazu Fotografien der Gemälde von Burghard Klemenz.

 

Die Eröffnung der Ausstellung ist am 02. März um 18 Uhr.

Es spricht Jessica Trotzki, Japanologin aus Frankfurt.

 

Sie sind herzlich zu der Vernissage oder auch zum späteren Besuch der Ausstellung eingeladen!

Einladung Weg und Detail
Einladung Emailanhang.pdf
PDF-Dokument [86.7 KB]

November 2012: Ein Denkmal für Dr. Trepte - ein Denkmal für den Wohnpark Dr. Trepte in Westrhauderfehn

Druckversion Druckversion | Sitemap
© BK, Leer